edward bach

Edward Bach hinterließ, als er 1936 diese Welt verließ, ein abgerundetes Therapiekonzept; 38 erprobte Bachblüten-Essenzen und die Beschreibung der dazugehörigen Wirkungsfelder. Seine große Vision war es, eine menschenwürdigere Form der Medizin zu schaffen. Nicht die Behandlung von Krankheiten, sondern die Behandlung der Gemütsverfassung eines Menschen, seiner Gefühle und der "falschen" Glaubenssätze, stand dabei im Vordergrund und war der Schlüssel zu seinem Erfolg. Die Basis seines Konzeptes war ein komplexes, ganzheitlich spirituelles Verständnis von Gesundheit und Krankheit, das erst heute mehr und mehr verstanden und anerkannt wird.


Mechthild Scheffer

Mechthild Scheffer begegnete 1973 im Zuge ihrer homöopathischen Ausbildung erstmals den Bachblüten. Da diese zu der Zeit im deutschsprachigen Raum weitgehend unbekannt waren, reiste sie nach England und schon 1981 erschien ihr Buch: "Die Original Bach-Blütentherapie. Theorie und Praxis". Dieses löste geradezu einen Bachblüten Boom aus. Regelmäßige Auftritte in den Medien und Vortragsreisen rund um die Welt trugen dazu bei, dass sich das Werk Dr. Bach´s rasch verbreitete. Mechthild Scheffer schrieb zahlreiche weitere Bücher zum Thema und verfeinerte und präzisierte die von Bach übermittelten Inhalte so, dass interessierte Anwender heute einfach und umfassend Zugang finden können. Sie gründete die Institute für Bach-Blütentherapie Forschung und Lehre, Mechthild Scheffer (IMS) in Hamburg, Wien und Zürich. Hier wurde unter Anderem ein profundes Ausbildungsprogramm geschaffen und ständig weiterentwickelt.


ingrid haring

Ich wurde vor fast 25 Jahren, als ich selbst mein erstes Bachblüten-Seminar bei Mechthild Scheffer besuchte, zunächst als Spielpädagogin ins Instituts -Team geholt, um die Seminare übungsreicher zu gestalten. Ab diesem Zeitpunkt erarbeiteten wir gemeinsam die heutige Form des Ausbildungsprogrammes. Später übernahm ich nicht nur die Organisation und Leitung der Ausbildung in Österreich sondern war als Referentin auch in der Schweiz und Süddeutschland tätig. Meine Rollen waren vielfältig. Als Mitglied der Prüfungskommission begleitete ich über die Jahre unzählige Teilnehmerinnen individuell zu und bei ihrem Abschluss.

Mit Freude habe ich in den letzten 10 Jahren die von Mechthild Scheffer ins Leben gerufene Bachblüten-Sommerakademie im Südburgenland organisiert und inhaltlich entscheidend mitgestaltet. Hier ist es uns gelungen, die Bachblütentherapie wieder mit ihren schamanischen Wurzeln in Kontakt zu bringen. In den Seminaren, ganz in der freien Natur konnten wir erstmals ansatzweise nachempfinden, wie Edward Bach seine Blütenmittel finden und ihre geistigen Botschaften erkennen konnte. Für mich und alle Beteiligten eine große Bereicherung!


Mein Anliegen heute

Im Bachblüten Zentrum Wien möchte ich nun nicht nur die bewährte Ausbildung weiterführen, sondern auch die Wahrnehmung der Bachblüten etwas verändern. Ich werde der Beobachtung Rechnung tragen, dass durch die Betonung der positiven Potenziale im Bachblütengespräch der lösende Prozess unmittelbarer einsetzt und daher beschleunigt und vertieft werden kann. Statt, wie es häufig geschieht, den Blick allzu sehr auf Symptomlisten zu richten, lade ich vielmehr zu einer verstärkten Begegnung mit den positiven Botschaften der Blüten ein, die die guten Möglichkeiten in uns selbst wiederspiegeln. Dadurch wird die Aufmerksamkeit direkt auf die Lösung gerichtet und die Energie in diese Richtung gelenkt. Die Blütentherapie entspricht auf diese Weise noch deutlicher Bach`s Vorstellung von mentalem und spirituellem Heilen und wird zudem unabhängiger von der physischen Tropfeneinnahme.

Die Teilnehmer lernen in der aktuellen Ausbildung die Bachblüten-Potenzialarbeit im Gespräch aktiv und lösungsorientiert einzusetzen und profitieren nachhaltig für ihren eigenen Entfaltungsprozess. So werden sie optimal auf eine beratende Tätigkeit vorbereitet. Beides ist mir sehr wichtig; damit die Erfolgsgeschichte der Bachblütentherapie weiter geht und noch viel Gutes bewirkt.

Ich freue mich auf gemeinsame, kreative und inspirierenden Wege, im Sinne von Gesundheit und Lebensfreude!


"Bestimmte wildwachsende Blumen, Büsche und Bäume höherer Ordnung haben durch ihre hohe Schwingung die Kraft, unsere menschlichen Schwingungen zu erhöhen und unsere Kanäle für die Botschaften unseres spirituellen Selbst zu öffnen und unsere Persönlichkeit mit den Tugenden, die wir nötig haben, zu überfluten. .. Sie heilen nicht dadurch, dass sie die Krankheit direkt angreifen, sondern dadurch, dass sie unseren Körper mit den schönen Schwingungen unseres höheren Selbst durchfluten, in deren Gegenwart Krankheit hinweg schmilzt wie Schnee an der Sonne."

edward bach

Bachblüten Zentrum Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter um regelmäßig Informationen über das Angebot zu erhalten!

Newsletter abonnieren